©2019 by https://www.stv-herisau.ch. Proudly created with Wix.com

FRAUEN- UND SENIORINNENRIEGE

 

SENIORINNENRIEGE

Dienstag von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr in der Turnhalle Kreuzweg

„Fit bis ins hohe Alter“
Aufwärmspiele, Senioren-Aerobic, Seniorentänze, Parcours, turnbezogenes Gedächtnistraining, Atemgymnastik…dies ist ein Auszug aus dem Seniorinnenturnen des STV Herisau.
Selbstverständlich darf auch der gesellschaftliche Anteil nicht fehlen. Der Fasnachtshöck im März, der Maibummel im Frühling, die Turnfahrt im August und das Weihnachts-Vesper im Dezember sind wichtige Eckdaten unserer Riege.
Fühlst du dich angesprochen?
Wir würden uns freuen, dich für ein Schnuppertraining in der Turnhalle begrüssen zu dürfen.

FRAUENRIEGE

Montag von 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr in der Turnhalle Ebnet

Unsere technische Leiterin Anna Sprecher Tschumper sorgt für abwechslungsreiche Turnstunden. Sei es Gymnastik, Spiel und Spass oder Ausdauer und Kraft, es ist für alle etwas dabei. Nicht nur Freude an der Bewegung, sondern auch das gesellige Beisammensein ist ein wichtiger Teil unserer Riege und ins Jahresprogramm miteinbezogen.

 

SENIORINNENREISLI NACH ST. MORITZ - FREITAG 23.8.2019

Pünktlich um 7:20 Uhr stand das Ramsauercärli bereit für unseren Ausflug ins Engadin. Es konnte losgehen.

Bei Kaffee und Gipfeli genossen wir den ersten kurzen Halt in Thusis. Eifrig wurde erzählt und diskutiert, gelacht oder einfach zugehört.

Die Strecke über den Albulapass (Bahnlinie) gehört zum Weltkulturerbe. Nicht weniger eindrücklich war aber die Strasse. Fast endlos windet sich diese  in engen Kurven auf 2315m.ü.M. hinauf. Die Stein- und Geröllwüste lässt auf Permafrost hindeuten. Die Seniorinnen schauten fasziniert aus dem Fenster. 

Nach einer langen Talfahrt trafen wir in La Punt ein. Die typischen Engadinerhäuser sind einfach wunderschön anzuschauen.

Gegen 11:30 Uhr haben wir St. Moritz erreicht. Es reichte vor dem Mittagessen noch für einen Spaziergang entlang des St. Moritzer Sees.

Bevor wir uns auf den Heimweg via Julier nach Herisau machten, genossen wir die letzten Atemzüge der Engadiner Luft. Es war ein wunderschöner Tag mit vielen Eindrücken.

Abgerundet wurde dieser Ausflug  mit einem kurzen Trinkhalt in Maienfeld. Dort besuchten wir das Restaurant Heidihof, welches uns einen unglaublich schönen Ausblick auf diese Gegend erlaubte.

Herzlichen Dank an Marlis und Heidi fürs Mitorganisieren.


Angelika Rutz

FRAUENRIEGENAUSFLUG

Auch dieses Jahr ging es für uns Frauen des STV Herisau auf einen 2-tägigen Vereinsausflug. Nachdem alle pünktlich am vereinbarten Treffpunkt eingetroffen waren, starteten wir unsere „Fahrt ins Blaue 2019“.


Nach einer unterhaltsamen Bus- und Zugfahrt ging es zu Fuss durch das malerische Städtchen Gottlieben. Da lag es ja auch nahe, dass im Kaffee bei der Hüppen-Manufaktur auch von dieser
Spezialität probiert wurde. Nach diesem süssen Stop lüftete sich kurze Zeit später auch das Geheimnis, wo wir dieses Wochenende verbringen werden: in- und um Schaffhausen.


Nach Bezug des Nachtlagers und dem Pick-Nick im Garten der Jugendherberge ging es frisch gestärkt weiter. Die Organisatorinnen hatten etwas ganz spezielles für uns organisiert: Eine Wanderung durch die „Reben“ in Trasadingen mit tollem Blick auf das Klettgau. Auf dieser abwechslungsreichen Rundtour durch die Rebberge erfuhren wir auf verschiedenen Tafeln viel Wissenswertes über die Reben und den Anbau. Fast am Schluss des Rundgangs wartet dann auch noch eine Überraschung auf uns: eine Degustation mit Wein eben aus diesem Rebberg. Ein spannender und abwechslungsreicher Tag, den wir nach einem abendlichen Rundgang durch das
Städtchen Schaffhausen und einem Nachtessen in der Altstadt gemütlich ausklingen liessen.


Am nächsten Tag wanderten wir nach dem Frühstück dem Rhein entlang Richtung Schloss Laufen am Rheinfall. Dort angekommen genossen wir das tolle Wetter am Wasser, den Rundgang und eine anschliessende Bootsfahrt auf die andere Seite zum Rheinfall Schlössli. Nach dem Mittagessen und
der erfrischenden Abkühlung im- und am Rhein hiess es für uns weiter nach Ramsen. Dort erwartete uns ein Highlight der ganz speziellen Art: Mit dem Schienenvelo ging es mit Muskelkraft zum Bahnhof Hemishofen und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Ein unvergessliches Erlebnis auch Dank der ganz speziellen Unterstützung des originellen Instruktors. Nach diesen zwei erlebnisreichen Tagen ging es müde, aber vollgepackt mit ganz vielen Erlebnissen
am späten Nachmittag zurück auf den Heimweg.


An dieser Stelle den Organisatorinnen Lucie, Sandra und Nicole ein herzliches Dankeschön für diese schöne, gut organisierte und abwechslungsreiche Fahrt ins Blaue. Wir hatten ganz viel Freude.

 

MAIBUMMEL DER SENIORINNEN 2019

Am Mittwoch, 22.5.2019 um 14:30 Uhr starteten wir unseren Maibummel ab der Bushaltestelle Tüfenau. Rosi, Emmy, Heidi und Hermann gehörten zu jenen, welche die Wanderung sogar von Zuhause aus unter die Füsse nahmen.

Nachdem alle am vereinbarten Treffpunkt eingetrudelt waren, begaben wir uns via Psychiatrischem Zentrum an die Huebstrasse 80A. Mit Kaffee und Mineral erwarteten uns Helen und Toni mit Nadine (Enkelin von Helen). 

Die feinen, selbstgebackenen Nussschnecken von Heidi versüssten den ersten Boxenstopp. Gegen 16:15 Uhr erreichten wir unser Ziel- das Restaurant Glattmüli. Via Huebstrasse spazierten überquerten wir die Stierweid zum Aspen. Die blühenden Wiesen liessen alle Herzen höher schlagen.


Der wunderschöne Spaziergang an diesem Mittwochnachmittag und das wunderbar zugerichtete Vesperblättchen wird uns noch lange in guter Erinnerung bleiben.


Herzlichen Dank an Heidi, welche wiederum fleissig für uns alle gebacken hat. Ebenfalls ein grosses Dankeschön an Helen, welche einen grossen Teil der Getränke gesponsert hat.

annie-spratt-197098-unsplash.jpg
 

JAHRESAUSKLANG DER FRAUENRIEGE 2018

Warm eingepackt und mit viel Vorfreude auf den Jahresausklang, trafen wir uns zur vereinbarten Zeit auf dem Ebnet. Wohin wir wohl dieses Jahr gehen? Erst ging es mit den Autos Richtung Schwellbrunn und als dann auch die Fakeln Licht gaben, spazierten wir munter zum Hof der Familie Koller. Dort wurden wir schon erwartete und genossen einen heissen Apfelsaft. Nach diesem tollen Empfang genossen wir die Wärme im Stroh-Stübli und liessen es uns bei einem reichhaltigen Raclette gutgehen. Vor dem Dessert war es dann einige Zeit ganz still im Raum, nur die „Zahlleserin“ war zu hören: nöchschti Zahl drü; jetzt isch es s’zweiezwanzgi; vieresibezg… L O T T O.
Es war ein gemütlicher und kurzweiliger Jahresausklang. Wir haben viel gelacht, geplaudert und liessen es uns gutgehen bevor wir uns wieder auf den Rückweg machten.
Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle an Familie Koller für die tolle Bewirtung.